“Marketing bedeutet mehr denn je, kundenorientiert vorzugehen”

Prof. Dr. Marcus Stumpf ist Dozent und Betreuer im Online-Studium "Crossmediale Marketingkommunikation (MA)"

Prof. Dr. Marcus Stumpf ist Dozent im neuen DAPR-Intensivkurs Marketing und übernimmt dort an zwei Seminartagen die thematische Einführung. Wir haben mit ihm über den Kurs selbst, aber auch über die Veränderungen der letzten Jahre im Marketing gesprochen und dabei unter anderem erfahren, dass die Digitalisierung den Kunden noch mehr in den Mittelpunkt gerückt hat. Und dass es im Marketing nach wie vor um eines geht: Kundenbedürfnisse zu befriedigen und sich vom Wettbewerb zu differenzieren.

DAPR: Ein Intensivkurs Marketing in fünf Tagen – wieso macht das Sinn?

Prof. Dr. Marcus Stumpf: Modernes Marketing versteht sich nicht nur als Aktivitäten einer einzelnen Abteilung in einem Unternehmen, die Produkte entwickelt oder Anzeigen schaltet. Vielmehr definiert sich Marketing als eine Art und Weise, wie man ein Unternehmen führt, nämlich vom Markt und Kunden her denkend. Diese ‘Marketingdenke’ sollte damit für jeden Mitarbeitenden im Unternehmen selbstverständlich sein. Ziel des Intensivkurses ist es daher insbesondere, die Teilnehmenden zu kompetenten „Ansprechpartnern“ für das Marketing zu machen, die das entsprechende Verständnis und Wissen mitbringen.

DAPR: Was können die Teilnehmer/innen erwarten?

Prof. Dr. Marcus Stumpf: Neben der Vermittlung dieser ‘Marketingdenke’ erhalten die Teilnehmenden zum einen konkrete Tools, um das Marketing in den Phasen „Analyse – Planung – Umsetzung – Kontrolle“ zu managen. Und wir gehen in einem gewissen Überblick mit den sogenannten ‘vier bis sieben Ps’ auf die Instrumente des Marketing ein. Zum anderen vertiefen wir uns inhaltlich auch zu besonders wichtigen Themen, wie dem Relationship Management, dem Markenmanagement – und natürlich der Kommunikationspolitik.

DAPR: Die Weiterbildung richtet sich ja unter anderem an Kommunikatoren. Wie können die ihr gewonnenes Marketing-Wissen dann für die (Schnittstellen-)Arbeit nutzen?

Prof. Dr. Marcus Stumpf: Gerade in gesättigten Märkten, die unter anderem durch homogene, austauschbare Produkte und Dienstleistungen geprägt sind, hat die Kommunikation eine bedeutende Rolle innerhalb des Marketingmixes. Es gilt, sich vom Wettbewerb zu differenzieren und dem Kunden einen gegebenenfalls emotionalen Nutzen zu bieten. Die Analyse der Marketingsituation, das Festlegen von Marketingzielen, die Beschreibung von Zielgruppen und die strategischen Entscheidungen im Marketing sind damit Grundlage und Ausgangspunkt für die konzeptionelle Arbeit in der Kommunikation. Gerade im Bereich der Markenführung – die wir innerhalb unseres Kurses auch explizit besprechen – wird die enge Verbindung zwischen Marketing und Kommunikation deutlich.

DAPR: Für die, die die Weiterbildung als Update nutzen möchten: Wie hat sich das Marketing aus Ihrer Sicht in den vergangenen Jahren verändert?

Prof. Dr. Marcus Stumpf: Grundsätzlich haben sich die Grundfeste des Marketing trotz Internet, Digitalisierung oder anderer Entwicklungen kaum bis gar nicht geändert: Es geht weiterhin darum, Kundenbedürfnisse zu befriedigen und sich vom Wettbewerb zu differenzieren. Nichtsdestotrotz hat gerade das Thema Digitalisierung den Kunden noch mehr in den Mittelpunkt gerückt. Zentrale Frage ist hier: Wie können wir dem Kunden durch Digitalisierung einen größeren Nutzen bieten, dabei Prozesse im Sinne des Kunden optimieren und gegebenenfalls sogar neue Geschäftsmodelle entwickeln? Marketing bedeutet daher mehr denn je, kundenorientiert vorzugehen.

Prof. Dr. Marcus Stumpf

verfügt über mehr als fünfzehn Jahre Beratungs-, Lehr- und Managementerfahrung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er war u.a. wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent von Prof. Dr. Manfred Bruhn an der Universität Basel, Seniorkonsultant an der ZMU Marketingakademie in Oestrich-Winkel sowie als Geschäftsführer für die Vermarktung und die Markenführung des zweitgrößten deutschen Sportverbandes verantwortlich. Nach über fünf Jahren als Fachbereichsleiter und Professor für Marketing und Relationship Management am Studiengang Betriebswirtschaft der Fachhochschule Salzburg wurde Stumpf im Jahr 2015 an die Hochschule Macromedia und im Jahr 2016 schließlich an die Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) in Frankfurt am Main berufen, um dort die Professur für Marketing und Markenmanagement anzunehmen.

Seminarinfos

DAPR-Intensivkurs “Marketing”: 5-tägiges Blockseminar in Düsseldorf mit optionaler Prüfung zum/zur “Marketing Manager(in) (DAPR)”. Themen: Grundlagen und operatives Marketing, Strategie und Konzeption, Maßnahmen und Instrumente, Marketingkommunikation und Projektmanagement
>> https://www.dapr.de/marketing/

 

 

Übersicht

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir beraten Sie!
(0211) 17607060
kontakt@dapr.de

Via WhatsApp
0178/1 40 11 90