Finte oder Fakt: Fünf Gerüchte zu Employer Branding und Personalmarketing…

Team-HR und DAPR-Dozentinnen: Melanie Berthold und Maren Kaspers.

…und die Wahrheit dahinter – Wir haben mit den HR-Expertinnen Melanie Berthold und Maren Kaspers gesprochen. Als “Team HR” bloggen die beiden rund um die Themen digitale Arbeitgeberkommunikation und Social Media und sind Dozentinnen in der DAPR-Weiterbildung zum HR Communication Manager. “Finte oder Fakt?” wollen wir von ihnen wissen:

1. Negative Bewertungen auf Portalen zur Arbeitgeber-Bewertung sind eine Gefahr, vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen.

Team HR: Finte. Natürlich können negative Kommentare auch mit entscheidend dafür sein, dass ein Kandidat sich gegen die Mitarbeit in Ihrem Unternehmen entscheidet. Dafür haben die Kommentare aber auch ein Gutes: Sie können aktiv Stellung zu etwaiger Kritik beziehen und diese als Feedback nutzen, um Ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern. Ihr Ziel sollte daher sein, sich als guter Arbeitgeber vor Ort zu etablieren und nicht, Kritik zu meiden.

2. Wenn das Bewerbermanagement nicht einem positiven Erlebnis gleichkommt, nehmen die guten Bewerber die Stelle letztlich nicht an.

Team HR: Fakt. Das kann durchaus sein. Das Wichtigste beim Bewerbermanagement sind die Konsistenz und Authentizität. Sie sollten hier nichts versprechen, was Sie später nicht halten können und sich natürlich auch schon im Prozess sichtbar um den Kandidaten bemühen.

3. Social Media sind kein Allheilmittel für HR.

Team HR: Fakt. Das ist absolut richtig – je nachdem, welche Zielgruppe man ansprechen möchte, sind soziale Netzwerke vielleicht sogar gar nicht das richtige Mittel. Allerdings ist Social Media ein Instrument, dass HR oftmals noch nicht umfassend für sich entdeckt hat – gerade für die jüngeren Zielgruppen.

4. HR hat doch gar kein Gefühl für gute Geschichten, die im Personalmarketing erzählt werden können.

Team HR: Finte. Das stimmt nur bedingt: Es gibt Menschen, die gute Geschichten sehen und sie erzählen können – das hat aber wenig mit dem Berufsfeld zu tun. Fakt ist aber: HR hat definitiv ein großes Potential, wenn es um Storytelling geht. Und das wird (noch) zu wenig genutzt – aber ich bin mir sicher, dass sich da in den nächsten Jahren einiges ändern wird.

5. Google, Facebook und Co. werden mit ihren offenen Stellenportalen die bisherigen Platzhirsche vom Markt verdrängen.

Team HR: Finte. Google Jobs, Facebook Jobs und Co. sind ja eher zusätzliche „Verteilerkreise“ für Stellenangebote. Ich glaube, das aktuell noch niemand darauf vertraut, seine Angebote ausschließlich dort zu verbreiten. Und um bei Google Jobs zu bleiben. Die Plattform lebt ja von anderen Jobbörsen. Wie sollte sie sonst Jobangebote für ein bestimmtes Gebiet zusammenstellen? Gleichzeitig spielt hier das Vertrauen in die Plattform eine wichtige Rolle. Die Jobbörsen-Platzhirsche haben sich über Jahre ein enormes Vertrauen aufgebaut und Jobsuchende sind Wiederholungstäter – sie kehren immer wieder zurück. Facebook und Google haben dieses Vertrauen noch lange nicht, daher bleiben wir an dieser Stelle ganz klar bei “Finte”.

_________________

Über das Team HR

Melanie Berthold und Maren Kaspers bloggen als “Team HR” nebenberuflich und treten als Speakerinnen und Dozentinnen zum Thema auf.  Mehr zu den beiden Expertinnen gibt es in unseren Dozenten-Infos.

Seminar-Infos

Die DAPR-Weiterbildung zum HR Communication Manager: 3 x 3 Tage an den Standorten Düsseldorf und Frankfurt/Main. Mit der Seminarreihe wenden wir uns explizit sowohl an HR- als auch Kommunikationsverantwortliche. Die auch einzeln buchbaren Module decken Grundlagen der Arbeitgeberkommunikation ebenso ab, wie Kampagnenplanung, Social Media-Einsatz oder Corporate Publishing.

 

Übersicht

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Wir beraten Sie!
(0211) 17607060
kontakt@dapr.de

Via WhatsApp
0178/1 40 11 90