Der motivierende Spirit im berufsbegleitenden Studium

Gerda Füricht-Fiegl, stellv. Leiterin des Departments für Wissens- und Kommunikationsmanagement beim DAPR-Kooperationspartner Donau-Universität Krems

In Kooperation mit der Donau-Universität Krems bieten wir die Master-Lehrgänge “Strategische Kommunikation und PR (MSc)” und “Digitale Kommunikation (MSc)” an. Gerda Füricht-Fiegl, stellvertretende Leiterin des Departments für Wissens- und Kommunikationsmanagement, verrät uns im Interview,  was die Studierende in den Lehrgängen erwartet und wie sie vom besonderen Konzept der Donau-Unversität profitieren können.

DAPR: Die Donau-Universität Krems ist einer der führenden europäischen Anbieter von berufsbegleitenden Universitätslehrgängen. Was bedeutet es für die Universität bzw. für die Lehre, wenn die Studierenden über mehrjährige Berufserfahrung und in der Regel auch über einen höheren Bildungsabschluss verfügen?

Gerda Füricht-Fiegl: Die Donau-Universität Krems ist qualitätsgesichert durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Ganz auf universitäre Weiterbildung spezialisiert, besteht sie bereits seit über 20 Jahren und hat Studierende aus über 90 Ländern. Eine ausgewogene Mischung aus Wissensvermittlung, praxisnaher Anwendung des Erlernten und permanentem Erfahrungsaustausch zwischen Vortragenden und Studierenden, aber auch zwischen Studierenden untereinander, machen ein Kommunikationsstudium bei uns besonders attraktiv: Ein motivierender Spirit entsteht und die Problemlösungskompetenz wird gefördert. Unsere Studierenden gewinnen Sicherheit für den Berufsalltag, oft erschließen sich für sie neue Karrierewege und ein zusätzliches Kontaktnetzwerk. Ein weiterer Vorteil liegt im vollmodularisierten Studiensystem mit Wahlmöglichkeiten für Studierende.

DAPR: In Kooperation mit der DAPR werden mit Ihrem Department die Master-Lehrgänge „Strategische Kommunikation und PR (MSc)“ und „Digitale Kommunikation (MSc)“ durchgeführt. Was ist aus Ihrer Sicht das Besondere an dieser Kooperation?

Gerda Füricht-Fiegl: An den genannten Lehrgängen wird unser Anspruch deutlich, unterschiedlichen Weiterbildungsbedürfnissen gerecht zu werden. Manche Interessenten möchten ihre Kompetenzen bewusst breit aufstellen und suchen nach einem Allround-Studium, das sie für eine leitende Tätigkeit  in der Kommunikationsabteilung eines Unternehmens, in einer Kommunikationsagentur oder als selbständige Kommunikationsberater qualifiziert. Diese sind beim Studium “Strategische Kommunikation und PR” genau richtig.

Den Universitätslehrgang “Digitale Kommunikation” wiederum verstehen wir als Spezialisierungsstudium für alle, die sich bewusst in der Konzeption, im Management und der strategisch-operativen Umsetzung digitaler Kommunikation auf unterschiedlichsten Kanälen sehen – von der Unternehmenswebsite über diverse Social Media-Kanäle bis hin zu mobilen Endgeräten. Die speziellen Charakteristika der Online-Kommunikation werden theoretisch fundiert anhand zahlreicher Beispiele vermittelt. Damit möchten wir zum einen Kommunikatoren in Unternehmen und Agenturen ansprechen, zum anderen aber auch Personen aus anderen Unternehmensbereichen, wie beispielsweise der IT oder der HR, die
verstärkt in eine Rolle in der digitalen Kommunikation kommen (wollen).

DAPR: Spätestens im letzten Modul zu aktuellen Kommunikationsthemen sind die Studierenden ja dann bei Ihnen in Krems. Was erwartet die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer vor Ort?

Gerda Füricht-Fiegl: Hinter diesem Überbegriff verbirgt sich die Vertiefung aktueller Themen, die für die Studierenden zusätzlich zur gewählten Studienvariante, aber auch lehrgangsübergreifend, interessant sein können. Wir befüllen für dieses Modul des letzten Studiensemesters Jahr für Jahr neu einen Themenpool, aus dem die Studierenden teilweise wählen können. Einige Themen-Beispiele: Neuroleadership, Augmented Reality, Stakeholder Kommunikation und Bürgerbeteiligung,  Digitalisierung und Automatisierung in Industrie und Dienstleistung, Artificial Intelligence und natürliche Sprache: Wie Sprachassistenten und Chatbots unsere Kommunikation verändern;  Agilität und Achtsamkeit in Veränderungen, Qualitätsmanagement und Organisationsprozesse. Das Modul „Seminar zu aktuellen Kommunikations-Themen” bringt bewusst alle Studierenden unseres gesamten Departments zum selben Zeitpunkt an denselben Ort. Dadurch gibt es gegen Ende des Studiums noch einmal ein intensives Networking zwischen Studierenden, MitarbeiterInnen des Departments und Vortragenden direkt am Uni-Campus Krems.

Über das Masterstudium
Die DAPR führt die berufsbegleitenden Masterlehrgänge zur strategischen und digitalen Kommunikation als Kooperationspartner der Donau-Universität Krems durch. Die Präsenzmodule finden vorwiegend in Düsseldorf statt. Studienstart ist der 12. November 2018, Bewerbungen sind laufend möglich.

Übersicht

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Wir beraten Sie!
(0211) 17607060
kontakt@dapr.de

Via WhatsApp
0178/1 40 11 90