DAPR-Zertifizierung für Volontariats- und
Trainee-Programme in PR & Kommunikation

Wettbewerbsvorteil für die Kommunikationsabteilungen von
Unternehmen, Verbänden und Non-Profit-Organisationen sowie Kommunikationsagenturen

Wieso sollte ich mein Ausbildungsprogramm durch die DAPR
zertifizieren lassen?

DAPR-Zertifizierung

Zertifizierungssiegel der DAPR

Mit der DAPR-Zertifizierung von Ausbildungsprogrammen für Volontäre & Trainees aus PR & Kommunikation setzt die Deutsche Akademie für Public Relations auf das, wofür sie seit über 25 Jahren steht: Sie ist die Aus- und Weiterbildungsstätte für Ein- und Aufsteiger in der Kommunikationsbranche, die nach hochwertiger und praxisnaher Qualifizierung streben. Über 5.000 Kommunikatoren haben bisher eine DAPR-Ausbildung oder DAPR-Prüfung absolviert. Zahlreiche Alumni bekleiden heute leitende Funktionen als Kommunikationschefs, Pressesprecher oder Marketingleiter in Großkonzernen, mittelständischen Unternehmen, Verbänden und Non-Profit-Organisationen.

 

Mit einem DAPR-zertifizierten Ausbildungsprogramm für Volontäre & Trainees aus PR &
Kommunikation …

  • … bieten Unternehmen ihrem Nachwuchs eine bestmögliche Qualifizierung parallel zum Job.
  • … stehen Unternehmen für eine zielgerichtete Förderung ihrer Mitarbeiter dank eines hochwertigen, unabhängigen Qualitätssiegels.
  • … können Unternehmen die Zertifizierung als Wettbewerbsvorteil auf der Suche nach den Talenten von morgen nutzen.
  • … profitieren Unternehmen von einer theoretisch fundierten und stets auf den praktischen Kommunikationsalltag ausgerichteten Seminargestaltung, die die Anwendbarkeit im Job sicherstellt.

Welche Bedingungen muss ich für eine DAPR-Zertifizierung erfüllen?

Die DAPR zertifiziert Volontariats- oder Traineeprogramme von Arbeitgebern, indem sie marktgerechte Mindestanforderungen definiert und diese überprüft. Die DAPR-Mindestanforderungen sind im allgemeinen Marktvergleich herausfordernd angelegt, da das Volontariat/Traineeship bei einem zertifizierten Arbeitgeber den Absolventen attraktive Entwicklungsmöglichkeiten bieten soll.

Ein DAPR-zertifiziertes Ausbildungsprogramm umfasst dabei die Bereiche „Wissensvermittlung/
Fertigkeiten“ und „Organisatorische Voraussetzungen“
. Dies sind Bedingungen, die Arbeitgeber erfüllen müssen, und Weiterbildungen, die bei der DAPR oder selbst organisiert absolviert werden können.

Die Volontäre/Trainees erhalten bei der DAPR für die einzelnen absolvierten Seminare Teilnahmezertifikate. Wer zusätzlich mindestens eine der unabhängigen Prüfungen erfolgreich besteht, erhält zum Abschluss des gesamten Programms ein Gesamtzertifikat mit der Darstellung aller Bestandteile und Inhalte – unterzeichnet vom Arbeitgeber und der DAPR.

Bereich 1: Wissensvermittlung / Fertigkeiten

Volontäre/Trainees sollten die Möglichkeit haben, ihren Arbeitsalltag zu reflektieren, unterschiedliche Perspektiven kennenzulernen und ihre praktischen Erfahrungen um fundiertes Hintergrundwissen zu ergänzen. Dies wird durch die Vermittlung von Fertigkeiten durch Dozenten aus der Praxis in Form von Seminaren und Workshops sichergestellt. Die Dozenten fördern zudem den Austausch mit Volontären/Trainees anderer Unternehmen, der bei den Angeboten gegeben sein sollte.

Bei der Wissensvermittlung steht nicht der Frontalunterricht, sondern das Zusammenwirken verschiedener Lehr- und Trainingsformate im Mittelpunkt – vom Lehrgespräch bis zur Fachdiskussion, von Fallbeispielen bis zu praktischen Übungen und Simulationen und von weiterführender Literatur bis zu Linklisten sowie Newsletter- und App-Empfehlungen. Dafür wird von den Teilnehmern eine aktive und kontinuierlich engagierte Mitarbeit erwartet.

Inhalte
Folgende Inhalte müssen im Rahmen der Wissensvermittlung gegeben sein, damit eine Zertifizierung durch die DAPR erfolgen kann:

  • Grundlagen Strategie und Konzeptionslehre
  • Medienarbeit / Content Marketing
  • Online-Kommunikation / Social Media Kompetenz
  • Textkompetenz (Recherche, Formate, Schreibtraining)
  • Digitalkompetenz (Digital Campaigning, Datenanalyse)

Der Umfang der Weiterbildung liegt bei mindestens 16 Tagen (extern und/oder Inhouse) über den gesamten Programmverlauf verteilt.

Bereich 2: Organisatorische Voraussetzungen

Zu einem fundierten und klar strukturierten Volontariats-/Trainee-Programm zählen auch organisatorische Grundlagen. Diese stehen für eine hohe Verbindlichkeit für alle Beteiligten (Trainee/Volontär, Arbeitgeber, DAPR) und für eine gleichbleibend hohe Qualität des Angebots.

Daher müssen folgende organisatorische Voraussetzungen für eine DAPR-Zertifizierung gegeben sein:

  1. Verbindlicher Ablaufplan des Ausbildungsprogramms
  2. Einblicke in kooperierende Fachbereiche (möglichst auch international) für den Volontär/Trainee
  3. Einblicke in den Redaktionsalltag (intern z.B. im Newsroom oder extern z.B. bei einer Tageszeitung)
  4. Direkter Ansprechpartner (Mentor) während der Dauer des Programms für den Volontär/Trainee
  5. Regelmäßige Feedbackgespräche des Mentors mit dem Volontär/Trainee (mind. zwei pro Jahr)
  6. Nachweise über Lernfortschritte (z.B. über Fachprüfungen) des Volontärs/Trainees
  7. Mindestens zwölf Monate, maximal 24 Monate Dauer des Programms
  8. Ein Mindestdurchschnittsgehalt von 1.800 Euro brutto monatlich

Wie läuft die DAPR-Zertifizierung ab?

Für eine reibungslose DAPR-Zertifizierung gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  1. Wenden Sie sich direkt an Nils Hille, Geschäftsleiter der DAPR, unter nils.hille@dapr.de oder Tel: 0211/176070-60. In einem gemeinsamen Gespräch klären Sie, ob Ihre Agentur / Kommunikationsabteilung den Antrag zur DAPR-Zertifizierung einreichen kann.
  2. Ist dies der Fall, senden Sie der DAPR Unterlagen zu, die dokumentieren, dass ihr Unternehmen sämtliche Punkte der oben genannten Bereichen 1 und 2 zum geplanten Start Ihres Programms
    erfüllen oder zukünftig erfüllen werden. Diese müssen von verantwortlicher Stelle unterzeichnet sein.
  1. Die DAPR nimmt dann eine formelle und persönliche Prüfung vor. Bei Erfüllung der Kriterien
    stellt die DAPR formal die Zertifizierung aus. Diese gilt für zwei Jahre, in dem Sie mit dem Signet „DAPR-zertifiziertes Ausbildungsprogramm“ aktiv werben können. Des Weiteren stellt die DAPR die zertifizierten Unternehmen auf der Website und über deren Kommunikationskanäle vor.
  2. Für diese Erst-Zertifizierung fällt eine Bearbeitungs- und Zertifizierungsgebühr in Höhe von
    1.800 Euro zzgl. MwSt.
    an. Dieser Betrag muss nach erfolgreicher Prüfung bezahlt werden, damit die Zertifizierung gültig wird.
  3. Nach zwei Jahren muss die Zertifizierung durch die DAPR erneuert werden, sonst verfällt der Anspruch auf Tragen und Verbreitung des entsprechenden Signets. Für die Erneuerung der Zertifizierung fällt eine Bearbeitungsgebühr von 800 Euro zzgl. MwSt. an. Dieser Betrag muss nach erfolgreicher Prüfung bezahlt werden, damit die Zertifizierung für weitere zwei Jahre gültig bleibt.
  4. Die DAPR erhält jederzeit in Abstimmung mit dem Unternehmen die Möglichkeit, die Einhaltung der Voraussetzung zu überprüfen. Das Zertifikat kann jederzeit durch die DAPR entzogen werden, wenn wesentliche der schriftlich bestätigten Voraussetzungen durch die Agentur/das Unternehmen/die Organisation nicht eingehalten werden. Diese(s) darf ab diesem Zeitpunkt das Signet nicht mehr verwenden und auch nicht mehr damit werben. Eine (Teil-)Erstattung der bezahlten Gebühren ist dabei ausgeschlossen.

Ihr Ansprechpartner für die DAPR-Zertifizierung

DAPR-Geschäftsleiter Nils Hille

Deutsche Akademie für Public Relations GmbH (DAPR)
Geschäftsleiter Nils Hille
Ritterstraße 9
40213 Düsseldorf

E: nils.hille@dapr.de
T: 0211/176070-60

Wer hat sich schon zertifizieren lassen?

Die DAPR-Zertifizierung ist seit dem 01.07.2017 möglich. Direkt zum Auftakt konnte die DAPR die Volkswagen AG als erstes Unternehmen begrüßen, das sein Volontariatsprogramm durch die DAPR hat zertifizieren lassen.

Weitere Unternehmen, Agenturen und Organisationen folgen. Sie werden nach und nach ebenfalls an dieser Stelle veröffentlicht.

Volkswagen

Der Volkswagen Konzern ist ein international tätiger Automobilhersteller mit über 600.000 Mitarbeitern. Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN sind in über 150 Ländern weltweit aktiv. Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an.‎ Und mit dem neuen Unternehmen MOIA zielt Volkswagen darauf ab, die Mobilität von Menschen im urbanen Raum neu zu definieren.

Die Volkswagen Kommunikation hat das Ziel, die Reputation des Konzerns und seiner Marken zu fördern. Sie informiert extern und intern über Produkt- und Unternehmensthemen, neue Entwicklungen und Technologien, Trends künftiger (auto)mobiler Lösungen und vieles mehr. Die Kommunikation ist Ansprechpartner für Stakeholder wie Journalisten, Investoren, Analysten und andere Influencer und Meinungsführer. ‎Darüber hinaus unterstützt die Kommunikation den Wissenstransfer im Unternehmen sowie die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen.

Bewerben können sich Interessenten ab dem 1. September 2017 online auf www.volkswagen-karriere.de.

Weiterführender Link: Presseinformation von Volkswagen vom 04.07.2017.

Wir beraten Sie!
(0211) 17607060
kontakt@dapr.de
Beratung per Whatsapp
(01577) 6428316
(Mo-Fr, 9-18 Uhr)