Die DAPR-Bibliothek

In den Seminaren und im Studium der DAPR bekommen Sie konkrete Literaturempfehlungen zur Vor- und Nachbereitungen der Kurse und Trainings. Losgelöst davon finden Sie hier Lesetipps rund um die Angebote der DAPR: Publikationen unserer Dozenten, Standardwerke zu behandelten Themen, Tipps zur Vertiefung.

Strategische Konzeption

Strategisch-kommunizieren-und-fuehren-DAPR_Bibliothek-Langen-Sievert-Bell

Bell, Daniela / Langen, Claudia / Sievert, Holger (2007): Strategisch kommunizieren und führen. Profil und Qualifizierung für eine transparente und internationale Unternehmenskommunikation. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

Kommunikation und strategische Führung gehören eng zusammen. Konsequenterweise muss Unternehmenskommunikation als Management-Disziplin auch in der Aus- und Weiterbildung verankert werden.
Der Sammelband »Strategisch kommunizieren und führen« gibt einen Überblick über Qualifizierungsprofil und Weiterbildungsbedarf deutscher Öffentlichkeitsarbeiter und zeigt die Ergebnisse einer Untersuchung auf, die im Rahmen des Qualifizierungsprogramms ¡communicate! durchgeführt wurde. Untersucht wird die Rolle von Kommunikation in strategischen Veränderungsprozessen und die Herausforderungen global gerichteter Kommunikationsstrategien. Aufgezeigt wird u. a., inwiefern länder- und kulturübergreifende Aspekte bei der Konzeption und Umsetzung professioneller internationaler Unternehmenskommunikation eine Rolle spielen. In diesem Sammelband kommen anerkannte Experten und international renommierte Gastwissenschaftler zu Wort, u. a. Romy Fröhlich, Joachim Klewes, Rainer Trinczek, Krishnamurthy Sriramesh, Hans J. Pongratz und Sebastian Vesper.

Konzeptionspraxis-DAPR-Bibliothek-Hansen-Schmidt

Hansen, Renée / Bernoully, Stephanie (2013 – 6. Auflage): Konzeptionspraxis: Eine Einführung für PR- und Kommunikationsfachleute. Mit einleuchtenden Betrachtungen über den Gartenzwerg. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine.

Konzeption wird gerne als das Herzstück der PR- und Kommunikationsarbeit bezeichnet. Doch wie wird aus einer Faktenlage eine Analyse, wie aus einem spröden Briefing eine kommunikative Aufgabe? Wie entwickelt man die viel zitierte Strategie, und was ist überhaupt eine kommunikative Positionierung? Konzeptionspraxis gibt Antworten auf diese Fragen und zeigt Schritt für Schritt und mit vielen praktischen Tipps, wie Konzeptionsprozesse denkerisch funktionieren. Dabei steht der Gartenzwerg als Eselsbrücke für die Einführung in die Konzeptionstechnik hilfreich zur Seite. Wie das funktionieren soll? Lesen Sie selbst. Ein Buch für PR-Berater, Kommunikationsfachleute, den studentischen Nachwuchs und all diejenigen, für die gute Konzepte in der täglichen Arbeit unerlässlich sind.

Konzepte-entwickeln-DAPR-Bibliothek-Leipziger

Leipziger, Jürgen W. (2011 – 3. Auflage): Konzepte entwickeln: Handfeste Anleitungen für bessere Kommunikation. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine.

Wer Konzepte entwickelt, ist permanent der Gefahr ausgesetzt, (Denk-)Fehler zu begehen. Falsches Denken heißt beispielsweise, strategische Entscheidungen zu treffen, bevor man die Analyse abgeschlossen hat. Vielleicht weil man von einer Lieblingsidee nicht ablassen will oder weil man Taktik mit Strategie verwechselt? So muss der mentale Prozess der Konzeptionsentwicklung entlang des Kreises Analyse Strategie Umsetzung Analyse verlaufen. Der gute Konzeptioner schafft zuerst eine analytische Ordnung, trifft dann die strategischen Entscheidungen, bis er diese schließlich in operative Handlungen umsetzt, um sie in der Analysephase wieder zu beurteilen. Jürg W. Leipziger liefert glasklare Trockenübungen für das konzeptionelle Denken.

Quintessenz-der-Unternehmenskommunikation-DAPR-Bibliothek-Salzer

Salzer, Eva (2011): Quintessenz der Unternehmenskommunikation: Wie Sie Ihre Ziele im Dialog mit Ihren Stakeholdern besser erreichen können. Berlin: Springer.

Die Unternehmensführung ist heute mehr denn je auf professionelle Unternehmenskommunikation angewiesen. Erfolgreiche Unternehmenslenker und Führungskräfte haben längst verstanden, dass sie ihre Ziele ohne eine professionelle Vermittlung an die entsprechenden Stakeholdergruppen gar nicht – oder nur mit sehr hohem Aufwand – erreichen können. Vor diesem Hintergrund wird im vorliegenden Band die „Quintessenz der Unternehmenskommunikation“ dargestellt – auch und gerade für Entscheider, die sich nicht jeden Tag mit diesem Thema auseinandersetzen. Dabei werden zwei zentrale Aspekte behandelt: wichtige Fragen, die das Management der Kommunikationsfunktion im Unternehmen betreffen, und die nicht minder wichtige inhaltliche Ebene der Kommunikationsaufgabe im Hinblick auf konzeptionelle und methodische Aspekte.

Online Relations, Web 2.0, Social Media

Toolbox-Social-Media-DAPR-Bibliothek-Pfannenberg-Schmalstieg

Pfannenberg, Jörg (Hrsg.) (2011): Toolbox Social Media: 111 Instrumente für die  Kommunikationsstrategie

Soziale Medien gehören heute ebenso zur Kommunikation von Unternehmen wie klassische Printmedien oder Pressearbeit. Die Unternehmenswebsite ist längst zur digitalen Visitenkarte geworden und gilt als Ankerpunkt der Online-Kommunikation. Doch wie erarbeitet man eine eigene Webstrategie? Und welche Instrumente gibt es für die Unternehmenskommunikation im Web? Das Buch liefert 111 Tools für die Kommunikationsfelder Unternehmenswebsite, Corporate Communications, Mitarbeiterkommunikation, B2B-Marketingkommunikation und Investor Relations. Jedes Tool wird auf einer Doppelseite präsentiert und anhand von Beispielen aus der täglichen Praxis erklärt – inklusive Hinweisen zu den wichtigsten Trends und Themen.

Online-Relations-DAPR-Bibliothek-Ruisinger

Ruisinger, Dominik (2011 – 2. Auflage): Online Relations: Leitfaden für moderne PR im Netz. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Lückenlos vernetzt! Social Networks, Blogs und Google AdWords zählen mittlerweile zum Standard-Repertoire jedes PR-Verantwortlichen. Gleichzeitig gilt es, die anderen Instrumente professioneller Online-PR, wie Websites oder E-Mail-Newsletter, nicht zu vernachlässigen. Wie sehen die jüngsten Trends aus? Welche Online-Instrumente sind sinnvoll? Wie stimmt man diese optimal aufeinander ab? Der für die Neuauflage komplett überarbeitete Leitfaden erläutert die verschiedenen Werkzeuge und zeigt Chancen und Risiken der modernen Online-PR auf. Zuverlässige Entscheidungs- und Gestaltungshilfe.

Medienarbeit/Pressearbeit

PR-und-Pressefibel-DAPR-Bibliothek-Schulz-Brudoehl-Fuerstenau

Schulz-Bruhdoel, Norbert / Fürstenau, Katja (2013 – 6. Auflage): Die PR- und Pressefibel. Zielgerichtete Medienarbeit. Ein Praxislehrbuch für Ein- und Aufsteiger. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine.

Die PR- und Pressefibel. Wer Public Relations macht, braucht die Medien – denn es macht keinen Unterschied, ob global tätige Unternehmen ihre Aktienkunden ansprechen oder Sozialverbände um Spenden werben. Wer in unserer pluralistischen Gesellschaft Interessen vertritt, wird ohne Presse, Funk, Fernsehen und die Neuen Medien nicht wahrgenommen. Doch hilft das Gießkannen-Prinzip da wenig. Nur eine Zielgerichtete Medienarbeit führt zum dauerhaften Erfolg. “Die PR- und Pressefibel” geht daher neue Wege. Erstmals folgen die Kapitel konsequent den Schritten zur Entwicklung einer Strategie und ihrer praktischen Umsetzung. Teil 1 setzt sich mit den Medien, dem Markt und den Machern auseinander. Der Leser erfährt, wie die ungeschriebenen und geschriebenen Gesetzte funktionieren und welche Strategien praktikabel sind. Teil 2 beschreibt die Instrumente und Maßnahmen zur Durchsetzung der gewählten Strategie. Von Pressemitteilung über das Verfassen verschiedener Textformen bis zum TV-Interview und der Pressekonferenz wird nichts ausgelassen, was der Medien-Profi in der Tagesarbeit braucht. Teil 3 analysiert Krisen und Kosten. Der Umgang mit der Krise, die Medienresonanz-Analyse und die Budgetierung von Medien werden erörtert.

Medienarbeit-2.0-DAPR-Bibliothek-Schulz-Brudoehl-Bechtel

Schulz-Bruhdoel, Norbert / Bechtel, Michael (2011): Medienarbeit 2.0: Cross-Media-Lösungen. Das Praxisbuch für PR und Journalismus von morgen. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine.

Der offene Dialog im Web 2.0 bringt einschneidende Veränderungen mit sich sowohl für die Journalisten als auch für die PR-Zunft. Denn jeder Bürger kann mit den Funktionen der Social Media selbst publizieren, was er für mitteilenswert hält. Der Internetnutzer stellt die Themen- und Meinungshoheit von Zeitung, Fernsehen und Radio in Frage. Er misstraut dem Medienangebot und schafft neben den etablierten Medien neue Foren für den Informations- und Meinungsaustausch in Weblogs und Wikis, Communities und virtuellen Welten.
Dieser epochale mediale, ja kulturelle Paradigmenwechsel, in dessen Folge die klassischen Medien stetig an Bedeutung verlieren, zwingt die Branche zum Umdenken. Crossmediales Arbeiten wird zur Pflicht, will man die Chancen des Web 2.0 nutzen und aktiv an der rasanten Entwicklung teilnehmen. Doch viele Unternehmen zögern und verkennen noch das Potential, das Web 2.0 bietet.

Immobilien-Menschen-Medien-DAPR-Bibliothek-Teetz

Teetz, Adrian (2003): Immobilien – Menschen – Medien: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Immobilienwirtschaft. Hamburg: Hammonia.

Medienkompetenz bedeutet, durch Kenntnis der Arbeitsweise von Journalisten und Redaktionen ein professionelles Verhältnis zu Medien aufzubauen. Dazu gehört auch, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Bereiche ein Bewusstsein für die Außenwirkung ihrer Tätigkeit zu vermitteln. Sie müssen es verstehen, die Anlässe für kritische Medienberichte zu minimieren und die Chancen positiver Selbstdarstellung zu nutzen. Die Medienkontakte sollten grundsätzlich bei einem Medienverantwortlichen gebündelt werden. An Medienverantwortliche und andere Führungskräfte der Immobilienwirtschaft richtet sich das Buch. Es soll ihnen Hinweise zur Verankerung von Medienkompetenz in Organisationsstrukturen sowie Unternehmenskultur geben und zugleich mit zahlreichen Fallbeispielen praktisches Fachwissen vermitteln.

Krisenmanagement-DAPR-Bibliothek-Teetz

Teetz, Adrian (2012): Krisenmanagement. Rational entscheiden – Entschlossen handeln – Klar kommunizieren. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Pragmatischer Leitfaden für den unternehmerischen Notfall. Was und wie muss in der Krise entschieden werden? Wie sollte ein Krisenmanagement organisiert sein? Wie reagiert die Außenwelt auf Krisenmaßnahmen? Und wie kann man künftigen Krisen besser vorbeugen? Adrian Teetz legt ein bewährtes Instrumentarium zur Analyse, Bewertung und Bewältigung akuter Notfälle vor: Schritt für Schritt zur Fähigkeit, die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt zu stellen – unverzichtbar, um eine Krisensituation exakt zu analysieren und operative wie kommunikative Maßnahmen abzuleiten und umzusetzen. Schneller Einstieg durch den modularen Aufbau.

Spezielle Anwendungsfelder der PR

Handbuch-Unternehmenskommunikation-DAPR-Bibliothek-Piwinger-Zerfass

Zerfaß, Ansgar / Piwinger, Manfred (2014 – 2. Auflage): Handbuch Unternehmenskommunikation: Strategie – Management – Wertschöpfung. Wiesbaden: Gabler.

Das Handbuch Unternehmenskommunikation zeigt, wie Kommunikation zum wirtschaftlichen Erfolg beiträgt, die Führung unterstützt, Reputation steigert und immaterielle Werte schafft. Als neu konzipiertes Standardwerk verbindet es erstmals betriebswirtschaftliches Know-how mit kommunikationswissenschaftlichen Konzepten und Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis. Vorstände und Geschäftsführer sowie Entscheider in Public Relations, Marketing und interner Kommunikation erhalten in über 50 Beiträgen einen Einblick in alle relevanten Anwendungsfelder und Anstöße für die eigene Praxis. Die Autoren sind namhafte Fachvertreter aus der Managementforschung, Wirtschaftsprüfung, Rechtswissenschaft, Soziologie, Psychologie/Linguistik, Marketing und Kommunikationswissenschaft sowie aus führenden Agenturen und Unternehmen. Ein Werk auf dem neuesten Stand des Wissens und der Praxis ? für Strategie und Wertschöpfung im Unternehmen eine einzigartige und unverzichtbare Quelle.

Public-Relations-DAPR-Bibliothek-Ruisinger-Jorzik

Ruisinger, Dominik / Jorzik, Oliver (2013): Public Relations: Leitfaden für ein modernes Kommunikationsmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Fit für die ganze Bandbreite von Public Relations. PR sind aus der Kommunikation von Unternehmen nicht mehr wegzudenken, inzwischen fast selbstverständlich ist der Kundendialog über Social Media-Kanäle wie Facebook oder im eigenen Blog. Die Autoren erläutern die klassischen PR-Felder, -Instrumente und deren Einsatz – und machen fit für Online-Relations: Welche Chancen bieten eine Corporate Website, die E-Mail-Kommunikation und Social Media Relations? Was bewirken Blog, Twitter, Podcasting, Facebook, Social Networking, Bildernetzwerke oder Social Sharing?

Communication-and-Leadership-in-the-21.-Century-DAPR-Bibliothek-Sievert-Bell

Sievert, Holger / Bell, Daniela (2008): Communication and Leadership in the 21st Century: The Difficult Path from Classical Public Relations to Genuine Modern Communication Management. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

For some people, Public Relations used to be “that former journalist type who deals with the media.” However, the public perception of the profession has changed quite substantially. Communication has become a genuine modern management function. The integration of successful public relations is a crucial contribution to raising the level of professionalism in an organization. “Communication and Leadership in the 21st Century” is a review of theoretical and empirical research papers on this subject, intended for scholars, students, and professionals across these disciplines.
The volume focuses in particular on four distinct, but interrelated areas of communication: Integrated Market & Corporate Communication, Communication Management & Media, Organizational Communication & Change and Leadership Communication & Strategies. With special emphasis on the German and European situation and two digressions to China, the authors provide different perspectives on the cross-cultural context of international communications and leadership.

Kommunikation-im-Mittelstand-DAPR-Bibliothek-Mueller-Luedeke

Lüdeke, Thomas / Müller, Philip (2011): Kommunikation im Mittelstand: Unternehmerische Herausforderungen erfolgreich meistern. Berlin: DIHK.

Fachkräftemangel, Unternehmensnachfolge, Internationalisierung, Vertriebsoptimierung – mittelständische Unternehmen stehen vor zahlreichen Herausforderungen. Wer das als Geschäftsführer oder Entscheider erfolgreich meistern möchte, kommt um professionelle Kommunikation nicht herum. Doch viele mittelständische Unternehmer sind skeptisch: Sie fragen sich, was Kommunikation tatsächlich bringt, was sie ist und wie sie funktioniert.

Die aktuelle DIHK-Publikation „Kommunikation im Mittelstand“ zeigt, wie unternehmerische Probleme durch geschicktes Kommunikationsmanagement gelöst werden können und sich der wirtschaftliche Erfolg steigern lässt. Dafür kommen versierte Autoren aus Theorie und Praxis zu Wort, Unternehmer schildern ihre Erfahrungen in einzelnen Fallbeispielen. Wissen aus dem Bereich der professionellen Kommunikation wird direkt und praxisorientiert auf die Anforderungen mittelständischer Unternehmer übertragen.

Weitere

Karriereguide-Public-Relations-DAPR-Bibliothek-Mueller-Luedeke

Lüdeke, Thomas / Müller, Philip (Hrsg.) (2010): Karriereguide Public Relations: Tipps und Erfahrungen von PR-Professionals für Ein- und Aufsteiger in der PR-Branche. Düsseldorf: PR Career Center.

Karriere ist kein Zufall. Young Professionals können ihren beruflichen Erfolg aktiv gestalten. Doch in der PR-Branche heißt das meist Stochern im Nebel: Das Berufsbild ist nicht klar definiert, die Zugangswege sind vielfältig, der Markt wandelt sich. Oft fällt es schwer, gute Tipps von schlechten zu unterscheiden und sich eine eigene Meinung zu bilden. Der Karriereguide Public Relations schafft hier Abhilfe. Er bietet Ein- und Aufsteigern in der PR-Branche hilfreiche Unterstützung bei Ihrer Karriereplanung: Erfolgreiche Top-Professionals ziehen Bilanz aus ihrer ganz persönlichen beruflichen Entwicklung und werfen einen Blick in die Zukunft der PR. Young Professionals geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag in Agenturen und Unternehmen und stellen dabei die üblichen Vorurteile auf den Prüfstand. Renommierte Personalberater sagen, worauf es beim Erklimmen der Karriereleiter und beim Jobwechsel ankommt. Aus- und Weiterbildungsexperten stellen Angebote im Markt vor und geben Empfehlungen, wo man die entscheidenden Qualifikationen vermittelt bekommt. Vertreter der Deutschen Public Relations Gesellschaft informieren über das DPRG-Mentoring-Programm.

Berufsziel-PR-DAPR-Bibliothek-Beerheide-Fasel-Rippler-Westermann-Woischwill

Beerheide, Rebecca / Fasel, Jonathan / Rippler, Stefan / Westermann, Steffen (2012): Berufsziel PR. Konstanz: UVK.

»Berufsziel PR« zeichnet ein breit angelegtes Bild der verschiedenen Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den Public Relations. Die Autoren informieren über die wichtigsten Aspekte der Branche – von der Aus- und Weiterbildung über die Verdienstmöglichkeiten bis zu der Frage nach der richtigen WorkLife-Balance. Sie klären, ob PR ein Handwerk ist, welchen Ruf die Branche hat, welche neuen Berufe entstehen – und auf welchen man setzen sollte. Dabei beziehen sie die Ergebnisse der PR-Forschung ein. Interviews mit Köpfen der Branche lockern das Buch weiter auf.

 

Berufsfeld-Public Relations-DAPR-Bibliothek-Koehler-Althaus

Köhler, Miriam M. / Althaus, Maike (2012): Berufsfeld Public Relations. Berlin/München/Brüssel: polisphere library.

Die Beschäftigung mit dem Thema Berufs- und Karriereplanung in der PR wirft schnell eine Menge an Fragen auf:
Welche konkreten beruflichen Möglichkeiten eröffnet das Berufsfeld Public Relations? Welche Branche, welcher Arbeitgeber ist der richtige? Welche Qualifikationen sind gefragt? Welche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es? Ist eine Spezialisierung sinnvoll und wenn ja, wann und welche ist die richtige?
Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen, gibt es in der PR keine vorgezeichneten Berufswege. Das heißt jedoch nicht, dass der berufliche Erfolg in der PR dem Zufall überlassen ist. Im Gegenteil: Berufseinsteigern und Young Professionals, die sich frühzeitig und möglichst konkret mit dem Thema der Berufsplanung auseinandersetzen, bietet die PR vielfältige Möglichkeiten und Chancen, den beruflichen Erfolg aktiv zu gestalten. Kaum etwas kann dabei so hilfreich sein, wie der Rat derjenigen, die den Einstieg bereits hinter sich haben und erfolgreich im Berufsfeld PR tätig sind. Solche erfahrenen Experten sind es, die in diesem Buch zu Wort kommen. Sie beschreiben die vielfältigen Einsatzbereiche und Themenfelder der PR, geben Einblick in ihren Arbeitsalltag und bieten Studenten, Absolventen, Young Professionals und Quereinsteigern wertvolle Hinweise und Tipps für den Ein- und Aufstieg im Berufsfeld PR.

Lust-auf-Strategie-DAPR-Bibliothek-Nagel

Nagel, Reinhart (2014): Lust auf Strategie. Workbook zur systemischen Strategieentwicklung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag

Strategieentwicklung Schritt für Schritt. Das Workbook zeichnet den idealtypischen Verlauf der Entwicklung einer Strategie von der ersten Idee an nach. Dabei wird das Konzept der “Systemischen Strategieentwicklung” anschaulich gemacht. Fundiertes Praxiswissen und Instrumente aus der Beratungspraxis bieten konkrete Hilfestellungen für die Umsetzung des eigenen strategischen Entwicklungsprozesses. Die 3. Auflage wurde um Instrumente wie Portfoliomethode, Analyse des Geschäftsmodells, Organisations-Monitor, einen Überblick über internetbasierte neue Geschäftsmodelle und die besonderen Aspekte einer Internationalisierungsstrategie ergänzt. Das neue Layout erleichtert die Orientierung und die Auswahl der passenden Tools für die eigene Arbeit.

Public-Relations-in-Europe-and-beyond-DAPR-Bibliothek-Achelis

Achelis, Thomas (2015): Public Relations in Europe and beyond. (Selbstverlag des Autors)

Das Buch “Public Relations in Europe and beyond” präsentiert auf 112 Seiten 68 PR-Verbände in englischer Sprache mit Namen, Adresse, verantwortlichen Personen und deren Kontaktdaten, Mitgliedschafts-Kategorien, Angebote sowie einer teilweise sehr ausführlichen Beschreibung, die in fast allen Fällen von dem jeweiligen Verband stammt. Darunter sind übrigens drei europaweit und vier weltweit tätige, 51 nationale Verbände in Europa und zehn außereuropäische nationale Berufsorganisationen.
Darüber hinaus sind drei Fachartikel von international renommierten Autoren enthalten

  • Professor James E. Grunig (USA) und Professor Jeong-Nam Kim (Korea): “Actions Speak Louder Than Words”
  • Jean-Pierre Beaudoin, Gründer und langjähriger Chef von Frankreichs größter PR-Agentur i&e: “Europe(s), Public Opinion(s) and PR”
  • Professor Dejan Verčič (Slowenien), Past-President von Euprera: “On the Importance of Public Relations”

Das Buch “Public Relations in Europe and beyond” ist im Selbstverlag erschienen und kostet 30 € (plus 3,50 € für Porto und Verpackung), zu bestellen über info@achelis.de

Wir beraten Sie!
(0211) 17607060
kontakt@dapr.de
Beratung per Whatsapp
(01577) 6428316
(Mo-Fr, 9-18 Uhr)