Kategorie: Aus der PRaxis

Der CP-Manager als Universalgenie? Ein Interview mit Philipp Ley

Philipp Ley, Corporate Publishing-Experte und Dozent bei DAPR pro

Philipp Ley ist seit über 20 Jahren in der Medienbranche tätig. Aktuell als Kommunikationsberater, Autor, Moderator und als Dozent an der DAPR. Im März hält er das DAPR pro-Fachseminar zum Thema Corporate Publishing. Ein guter Grund, mit ihm über dieses gleichermaßen traditionelle wie brandaktuelle Kommunikationsfeld zu sprechen. weiterlesen…

Storytelling – über das Geschichtenerzählen von heute

2_Nelles

Manfred Nelles ist Manager Media Relations und Pressesprecher der Volvo Group Trucks Central Europe GmbH und einer der Dozenten der Fachseminare DAPR pro. Mit Blick auf sein Seminar zum Trendthema Storytelling haben wir mit ihm über das Geschichtenerzählen von heute gesprochen. weiterlesen…

Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation

Jennifer Ruge im Gespräch mit einem afghanischen Übersetzer.

“Interkulturelle Kompetenz” wird neben der “sozialen Kompetenz” häufig in Stellenanzeigen als überfachliche Kompetenz gefordert. Auch gerade vor dem Hintergrund international wirtschaftlicher Verflechtungen und zunehmend multikultureller Zusammensetzung von Teams erscheint diese Kompetenz notwendiger denn je. weiterlesen…

Ein Rückblick: Krisenkommunikation im Jahr 2015

Krise

Zwei Kommunikationsbeispiele mit Focus auf die elektronische Kommunikation

Kein Unternehmen möchte gerne Krisenkommunikation betreiben. Bedeutet doch das Eintreten einer Krise das Verlassen der geplanten Unternehmensstrategie und Ziele sowie die Notwendigkeit einer schnellen, weitsichtigen Reaktion. Obwohl jedes Unternehmen in eine Krise geraten kann, wird dieses Thema von Management oder Geschäftsleitung gerne zur Seite gerückt. “Groupthink”-Phänomen wird es genannt, eine Art ‘Was-soll-uns-schon-passieren-Denken’. weiterlesen…

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Schwarz-weiß ist die Bildsprache der Stadtwerke Kiel: Motive aus den Werbekampagnen.

Bildstil als markenprägendes und emotionales Element am Beispiel der Stadtwerke Kiel

Jede starke Marke braucht etwas Einzigartiges, einen unverwechselbaren Charakter, um sich im Wettbewerb zu positionieren. Ein Profil, das für klare Werte steht und eine Haltung vertritt. Hier spielen eine Vielzahl von Gestaltungselementen eine Rolle. Beispielsweise das Logo, die Schriftart aber auch der Bildstil. So sagt ein Bild bekannter Weise mehr als 1000 Worte. Die Art des Bildes und der Bildinhalte sind dabei gleichermaßen wichtig. Bei den Kieler Stadtwerken dient der Bildstil als ein stark markenprägendes und emotionales Element im Corporate Design. weiterlesen…

Im Pionierland ist niemand sicher vor Überraschungen

Thomas Sprenger (l.) von den Stadtwerken Rosenheim, Dr. Arndt Embacher (r.) von sitestep24 und Barbara Schieche (nicht im Bild) von Website Consulting und Kommunikation wurden für den „Baustellenfinder“ mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2015 in der Kategorie „Innovation des Jahres“ ausgezeichnet.

“Wie ich die wichtigste Botschaft meiner Masterarbeit erst fünf Jahre später verstand”

Manchmal holen einen Dinge unerwartet ein: 2010 schrieb ich meine Abschlussarbeit für das Master-Studium “PR und Integrierte Kommunikation” über “Unternehmenskommunikation im Google-Zeitalter“. In Wahrheit arbeitete ich mich in diesem Text an der letzten Generation von Kommunikatoren und Lehrbuchschreibern ab: Wie sie ihre Ratlosigkeit gegenüber diesem Internetdings überspielten, indem sie es mit überlegener Geste in ihre alten Werkzeugkästen einsortierten. Letzte Antworten hatte ich damals auch keine parat. Dafür stellte ich mir Fragen: Was bedeutet es, wenn aus Zielgruppen Nutzer werden? Was macht die maschinelle Verarbeitung digitaler Daten aus unserem Beruf? Und welche Rolle spielen wir überhaupt noch als Berufskommunikatoren? Bei einem Onlineprojekt, das ich Ihnen in diesem Post vorstellen möchte, stieß ich später dann tatsächlich auf Antworten… weiterlesen…

Wir beraten Sie!
(0211) 17607060
kontakt@dapr.de
Beratung per Whatsapp
(01577) 6428316
(Mo-Fr, 9-18 Uhr)